Hawesko Holding AG: Dividende für 2019 wird auf € 1,75 erhöht, virtuelle Hauptversammlung am 20. August

Ad-Hoc News

Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Dividende
Hawesko Holding AG: Dividende für 2019 wird auf € 1,75 erhöht, virtuelle Hauptversammlung am 20. August

17.06.2020 / 19:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Dividende für 2019 wird auf € 1,75 erhöht, virtuelle Hauptversammlung am 20. August

Hamburg, 17. Juni 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) haben heute beschlossen, den Aktionären der Gesellschaft die Ausschüttung einer Gesamtdividende von € 1,75 pro Aktie vorzuschlagen und die infolge der Corona-Pandemie verschobene Hauptversammlung der Gesellschaft am 20. August 2020 virtuell auszurichten. Die Gesamtausschüttung setzt sich aus der regulären Dividende von € 1,30 pro Aktie zuzüglich einer Sonderdividende von € 0,45 aufgrund der guten Liquiditätslage zusammen.

Da aktuell nicht mit Sicherheit davon ausgegangen werden kann, dass die ursprünglich für den Herbst als Präsenzveranstaltung geplante Hauptversammlung als solche stattfinden kann, hat sich die Leitung der Gesellschaft entschlossen, stattdessen eine virtuelle Hauptversammlung am 20. August 2020 abzuhalten.

# # #

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

17.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko-Gruppe startet positiv ins Geschäftsjahr 2020

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
12.05.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe startet positiv ins Geschäftsjahr 2020
 

– Konzernumsatz +3,4 %, EBIT mit € 3,9 Mio. über Vorjahr trotz Sonderbelastung durch Lagerumzug

– Segmente Retail und E-Commerce mit starker Entwicklung

– Restruktierungs- und Kostensenkungsprogramm zur Abfederung der Corona-Belastungen im B2B-Segment eingeleitet

– Gruppe mit diversifizierten Geschäftsmodellen krisenfest aufgestellt

Hamburg, 12. Mai 2020. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihre Mitteilung zum ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2020 veröffentlicht. „Wir sind positiv in dieses Jahr gestartet. Mit einem Umsatzplus von 3,4 % gegenüber dem Vorjahr haben wir ein solides Wachstum realisiert und trotz erheblicher Sonderbelastungen durch einen Lagerumzug ein Ergebnis leicht über Vorjahr erzielt. Seit Mitte März spüren wir die Auswirkungen des Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie. Unser Retail-Segment ist trotz zeitweiser behördlicher Restriktionen insgesamt stabil, im E-Commerce verzeichnen wir eine deutlich erhöhte Nachfrage, während das Großhandels-Segment durch die Schließungen in Gastronomie und Hotellerie stark negativ betroffen ist. Wir sehen gerade jetzt, dass sich unsere breite Aufstellung im Markt erneut bewährt und sind sicher, dass uns das durch die aktuelle Ausnahmesituation tragen wird“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg.

Im ersten Quartal 2020 stieg der Konzernumsatz durch das Wachstum in den Endkundensegmenten Retail und E-Commerce auf € 123,8 Mio. (Vorjahresquartal: € 119,7 Mio.) und hat sich damit besser entwickelt als der Markt, der nach Angaben des Deutschen Weininstituts im gleichen Zeitraum um ein Prozent im Wert zurückging. Das Segment Retail (Jacques‘ Wein-Depot sowie Wein & Co.) steigerte seinen Umsatz um 4,3 % auf € 45,6 Mio. Das Wachstum von Jacques‘ betrug 7,6 %, während Wein & Co. durch die Corona-bedingten Filialschließungen in Österreich im ersten Quartal einen Umsatzrückgang verzeichnete. Im Segment E-Commerce konnte ein Umsatz von € 41,3 Mio. erzielt werden, was einem Plus von 5,6 % entspricht. Das B2B-Segment erzielte mit € 36,9 Mio. insgesamt einen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahresquartals, wobei im März bereits deutliche Umsatzrückgänge durch die Schließungen im Hotel- und Gastgewerbe zu verzeichnen waren. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) lag im ersten Quartal 2020 bei € 3,9 Mio. – und damit um +2,6 % über dem Vorjahr, obwohl geplante Einmalaufwendungen für den Lagerumzug von Jacquesʼ von einer Million Euro zu verbuchen waren.

Die aktuellen Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie wirken unterschiedlich auf die verschiedenen Geschäftsmodelle ein: Das E-Commerce-Segment erfährt seit Mitte März durch den erhöhten Heim-Konsum einen regelrechten Boom mit Wachstumsraten von annähernd +50 % bei allen Marken. Mit der Rückkehr zum regulären Betrieb in Gastronomie und Hotellerie ist von einer Reduzierung des Weinkonsums zu Hause und damit einer Normalisierung der Wachstumsraten auszugehen. Im Retail-Segment wird trotz behördlicher Auflagen und zeitweiser Filialschließungen ein stabiler bis wachsender Umsatzverlauf verzeichnet, so dass ein nahezu plangemäßer Geschäftsverlauf zu erwarten ist. Für das Großhandels-Segment als Zulieferer von Gastronomie und Hotellerie sind starke Umsatzrückgänge zu verzeichnen und es ist mit einer nur langsamen Erholung zu rechnen. Ein Restrukturierungs- und Kostensenkungsprogramm zur Abfederung der Corona-Belastungen im Großhandel wurde bereits eingeleitet.

Insgesamt ist eine konkrete Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht möglich, so dass auch eine Umsatz- und Ergebnisschätzung für das Jahr 2020 nicht abgegeben werden kann. Allerdings erwartet der Vorstand auf Basis der aktuellen Informationen, dass trotz der großen Belastungen im B2B-Segment ein insgesamt deutlich positives Ergebnis erreicht wird.

# # #

Die vollständige Quartalsmitteilung zum 31. März 2020 kann auf www.hawesko-holding.com/investoren heruntergeladen werden.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

12.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe geht von insgesamt stabiler Geschäftsentwicklung aus

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
23.04.2020 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe geht von insgesamt stabiler Geschäftsentwicklung aus

– Ausblick 2020: Online-Weinkanäle boomen durch Corona-Pandemie, B2B leidet unter behördlichen Auflagen für Gastronomie

– 6 % Umsatzplus und fast 20 % Online-Wachstum im Geschäftsjahr 2019

– EBIT 2019 um 5,1 % auf € 29,1 Mio. gesteigert, Free-Cashflow legt kräftig von € 10,7 Mio. auf € 31,6 Mio. zu

– Unveränderte Dividende von € 1,30 pro Aktie vorgeschlagen

Hamburg, 23. April 2020. Der Vorstand der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) äußerte sich auf der heutigen Bilanzpressekonferenz zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2019. Für das durch die Corona-Krise geprägte Geschäftsjahr 2020 ist der Vorstand aufgrund der kontinuierlichen Nachfrage nach Wein und dem robusten Geschäftsmodell der Hawesko-Gruppe zuversichtlich. Die bisherigen Investitionen in die digitale Zukunft tragen gerade in der aktuellen Ausnahmesituation Früchte.

Aufgrund der diversifizierten Aufstellung der Hawesko-Gruppe, mit von der Corona-Krise unterschiedlich stark betroffenen Geschäftsmodellen, ist der Start in das Jahr 2020 positiv zu bewerten. E-Commerce boomt und die Entwicklung im Retail-Segment ist stabil, während der Großhandel als Zulieferer der Gastronomie und Hotellerie vor großen Problemen steht. Die Gastronomiekunden des B2B-Segments mussten ihre Betriebe praktisch komplett schließen. Im Retail-Segment beeinträchtigt der komplette Shutdown des stationären Handels in Österreich das Geschäft von Wein & Co., während Jacques‘ in Deutschland nur punktuell durch Auflagen beeinflußt ist und sehr gute Umsätze verzeichnet. Das Segment E-Commerce erfreut dafür mit Umsatzsteigerungen von im Durchschnitt ca. 50 %. „Wir könnten noch mehr verkaufen, nur stoßen die Logistikstrukturen aktuell an ihre Grenzen. Wir arbeiten hart daran, alle Bestellungen möglichst schnell zu den Kunden zu bringen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink. Aktuell können negative Effekte nur zum Teil durch positive Auswirkungen kompensiert werden. Der Vorstand geht davon aus, dass sich die Lage im weiteren Jahresverlauf normalisieren wird. Eine seriöse Prognose ist für das laufende Geschäftsjahr jedoch nicht möglich.

Im Geschäftsjahr 2019 konnte der Konzernumsatz um 6,0 % auf € 556,0 Mio. gesteigert werden, das operative Konzernergebnis (EBIT) wuchs um 5,1 % auf € 29,1 Mio. Einen großen Anteil an der Umsatzsteigerung hatte die im Oktober 2018 akquirierte österreichische Wein & Co. GmbH: Das Segment Retail verzeichnete einen Umsatzanstieg von 18,0 % auf € 203,3 Mio. Auf vergleichbarer Basis (d.h. nur Jacquesʼ) betrug der Umsatzzuwachs 3,6 %. Das operative Ergebnis (EBIT) des Segments stieg von € 15,0 Mio. im Vorjahr auf € 18,0 Mio. im Berichtsjahr. Im Segment E-Commerce konnte der Umsatz um 5,0 % auf € 174,0 Mio. gesteigert werden. Das EBIT lag hier bei € 12,5 Mio. (Vorjahr: € 7,6 Mio.) inklusive eines Ertrags in Höhe von € 4,0 Mio. durch den Verkauf einer Immobilie. Das Segment B2B musste mit einer schwachen Nachfrage sowie mit vorübergehenden Herausforderungen durch den Umzug des Lagers umgehen. Dadurch lag der Segmentumsatz von € 178,6 Mio. um 4,1 % unter dem Vorjahr. Das Segment-EBIT betrug € 6,4 Mio. (Vorjahr: € 10,5 Mio.). Die Holding-, Zentral- und Logistikkosten beliefen sich auf € 7,7 Mio. (Vorjahr: € 5,4 Mio.).

Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter betrug € 15,8 Mio. (Vorjahr: € 22,0 Mio.). Dies entspricht € 1,76 pro Aktie (Vorjahr: € 2,45, bereinigt um einen Finanzertrag € 2,19). Die Konzernbilanzsumme belief sich nach neuen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS 16) auf € 394,9 Mio. (2018: € 289,0 Mio.), die Eigenkapitalquote fiel dadurch auf 28 % (2018: 39 %). Die Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen betrugen € 7,7 Mio. (Vorjahr: € 5,5 Mio.). Der Free-Cashflow bezifferte sich auf € 31,6 Mio. (Vorjahr: € 10,7 Mio. inklusive der Akquisition von Wein & Co.).

Als kerngesundes Unternehmen ist die Hawesko Holding AG für die aktuellen Herausforderungen gut gerüstet. Es ist geplant, der in den Herbst verschobenen Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von € 1,30 pro Aktie vorzuschlagen.

# # #

Der vollständige Geschäftsbericht 2019 kann auf www.hawesko-holding.com/investoren heruntergeladen werden.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

23.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko Group expects stable business performance overall

English News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Key word(s): Annual Results
23.04.2020 / 10:00
The issuer is solely responsible for the content of this announcement.

Hawesko Group expects stable business performance overall
 

– Outlook for 2020: online wine channels booming in the coronavirus pandemic; B2B suffering under government constraints on the hospitality industry

– 6% increase in sales and nearly 20% increase in online sales in fiscal year 2019

– EBIT 2019 rises 5.1% to € 29.1 million, free cash flow rises strongly from € 10.7 million to € 31.6 million

– Unchanged dividend of € 1.30 per share proposed

Hamburg, 23 April 2020. The management board of Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) expressed satisfaction with fiscal year 2019 at today’s annual financial press conference. Based on the continuing demand for wine and the robust business model of the Hawesko Group, the management board is confident about fiscal year 2020, which will be formatively influenced by the coronavirus pandemic. Previous investments in the digital future are now bearing fruit in this exceptional situation.

Thanks to the diversified portfolio of the Hawesko Group, with the different business models affected to varying degrees by the coronavirus crisis, the start of fiscal year 2020 has been positive. Online business is booming and performance in the Retail segment is stable while the wholesale segment, as a supplier to the hospitality industry, is now facing major challenges. The restaurant/catering clients of the B2B segment were forced to close down their operations almost completely. In the Retail segment, the complete shutdown of bricks-and-mortar stores in Austria adversely impacted the performance of Wein & Co., while Jacques‘ in Germany is affected only minimally by the restrictions imposed and is enjoying very strong sales. The E-commerce segment, on the other hand, is pleased with sales increases of about 50% on average. ‚We could sell even more, but the logistical structures are currently pushing their limits. We are working hard to deliver all orders to our customers as quickly as possible,‘ said CEO Thorsten Hermelink. Currently, negative effects can be only partially compensated by positive ones. The management board expects the situation to return to normal over the course of the year, but a reliable forecast for the current fiscal year is not possible at present.

In fiscal year 2019, consolidated sales rose by 6.0% to € 556.0 million, while the consolidated operating result (EBIT) increased by 5.1% to € 29.1 million. The acquisition of the Austrian company Wein & Co. in October 2018 played a major role in the growth in sales. The Retail segment posted a sales increase of 18.0% to € 203.3 million. On a like-for-like basis (i.e. only Jacquesʼ), sales growth was 3.6%. The operating result (EBIT) of the segment rose from € 15.0 million in the previous year to € 18.0 million in the year under review. In the E-commerce segment, sales increased by 5.0% to € 174.0 million, while EBIT amounted to € 12.5 million (previous year: € 7.6 million), including income of € 4.0 million from the sale of a property. The B2B segment had to cope with weak demand as well as with temporary challenges due to the relocation of the warehouse, so that segment sales declined by 4.1% from the previous year to € 178.6 million. EBIT in this segment amounted to € 6.4 million (previous year: € 10.5 million). Holding, corporate and logistics costs totalled € 7.7 million (previous year: € 5.4 million).

Consolidated net income after deductions for taxes and non-controlling interests amounted to € 15.8 million (previous year: € 22.0 million), corresponding to € 1.76 per share (previous year: € 2.45, adjusted for financial income € 2.19). The consolidated balance sheet total amounted to € 394.9 million after the application of the new IFRS 16 accounting standard (2018: € 289.0 million), so that the equity ratio dropped to 28% (2018: 39%). The investments in intangible and tangible assets amounted to € 7.7 million (previous year: € 5.5 million). Free cash flow amounted to € 31.6 million (previous year: € 10.7 million including the acquisition of Wein & Co.).

As a perfectly healthy company, Hawesko Holding AG is well-equipped to handle the current challenges. The management board plans to propose a dividend of € 1.30 per share – unchanged from the previous year – to the annual general meeting of shareholders, which has been postponed until autumn due to the coronavirus restrictions.

# # #

The statutory group accounts for 2019 are available for download at https://www.hawesko-holding.com/en/investors/.

Hawesko Holding AG is a leading purveyor of premium wines and champagnes. In fiscal year 2019, the Group employed 1,200 persons in the company’s three sales channels: Retail (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf and CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) and E-commerce (particularly HAWESKO and Vinos). The shares of Hawesko Holding AG are listed on the Hanseatic Stock Exchange in Hamburg as well as in the Prime Standard segment of the Frankfurt Stock Exchange.

Publisher:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Grosse Elbstrasse 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Company information)
hawesko.de (Online shop)
jacques.de (Jacques‘ Wein-Depot information and online shop)
vinos.de (Spanish wines)
wirwinzer.de (German wines directly from the producers)
weinco.at (Online shop)

Press and Investor Relations:

Thomas Hutchinson
Phone: +49 (0)40 30 39 21 00
Fax +49 (0)40 30 39 21 05
E-mail: ir@hawesko-holding.com

23.04.2020 Dissemination of a Corporate News, transmitted by DGAP – a service of EQS Group AG.
The issuer is solely responsible for the content of this announcement.

The DGAP Distribution Services include Regulatory Announcements, Financial/Corporate News and Press Releases.
Archive at www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG schlägt unveränderte Dividende von € 1,30 vor und verschiebt Hauptversammlung wegen Corona-Pandemie

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Dividende
03.04.2020 / 18:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko schlägt unveränderte Dividende von € 1,30 vor und verschiebt Hauptversammlung wegen Corona-Pandemie

Hamburg, 3. April 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) haben heute beschlossen, der Hauptversammlung der Gesellschaft die Zahlung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Dividende von € 1,30 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 vorzuschlagen. Beim aktuellen Kursniveau von ca. € 26,80 entspricht die vorgeschlagene Ausschüttung einer Dividendenrendite von fast 5 %.

Die jährliche Hauptversammlung wird aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen nicht am 15. Juni 2020 stattfinden, sondern wird auf einen noch zu bestimmenden späteren Zeitpunkt im Jahr verlegt.

„Im Geschäftsjahr 2019 haben wir in unseren Endkunden-Segmenten Retail und E-Commerce ein gutes Umsatzwachstum von rund 12 % erzielt. Zudem haben wir unsere Online-Umsätze um fast 20 % gesteigert, ohne Abstriche bei der Profitabilität machen zu müssen. Der Umzug des B2B-Lagers führte zu einmaligen Belastungen, die wir aber mit dem Verkauf einer alten Lagerimmobilie ausgleichen konnten, so dass wir insgesamt auch das EBIT des Geschäftsjahres 2019 steigern konnten“, so der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink in Hamburg.

In seiner Sitzung am 3. April 2020 hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 festgestellt sowie den Konzernabschluss gebilligt.

Der Konzernabschluss weist für 2019 einen Umsatz von € 556,0 Mio. aus (+6,0 %, Vorjahr: € 524,3 Mio.). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) beläuft sich auf € 29,1 Mio. (Vorjahr: € 27,7 Mio.). Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter beträgt € 15,8 Mio. (Vorjahr: € 22,0 Mio.). Die Konzernbilanzsumme beläuft sich nach neuen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS 16) auf € 394,9 Mio. (2018: € 289,0 Mio.). Der Free-Cashflow beziffert sich auf € 31,6 Mio. (Vorjahr: € 10,7 Mio. inklusive der Akquisition von Wein & Co.).

Thorsten Hermelink: „Aufgrund der Corona-Krise ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, eine seriöse Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben. Unser Retail- und E-Commerce-Geschäft läuft bis auf wenige Ausnahmen weiter, so dass unsere Kunden weiter bei uns einkaufen können. Allerdings ist das B2B-Geschäft von den Schließungen der Hotels und Restaurants seit Mitte März unmittelbar betroffen und die Umsätze in diesem Bereich fallen aktuell weg. Wir verfügen über ein funktionierendes Krisenmanagement und haben uns auf die derzeitige Situation bestmöglich eingestellt.“

# # #

Gemäß dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 kann die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft abweichend von den Vorschriften des Aktiengesetzes innerhalb des Geschäftsjahres stattfinden.

Der vollständige Geschäftsbericht 2019 wird am 23. April 2020 vorgelegt.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

03.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko-Gruppe wächst in Umsatz und Ergebnis

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung
04.02.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe wächst in Umsatz und Ergebnis

Konzernumsatz 2019 um 5,9 % auf € 555 Mio. gestiegen

– Retail- und E-Commerce-Segmente mit positiver Entwicklung

– Umzug des Großhandelslagers belastet B2B-Segment

Hamburg, 4. Februar 2020. Die auf Premiumprodukte spezialisierte Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz von € 555 Mio. (ohne Umsatzsteuer) erzielt. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 5,9 % gegenüber dem Vorjahr. Akquisitionsbereinigt betrug der Umsatzzuwachs 1,3 %. Der Hawesko-Vorstand rechnet mit einer Steigerung des Konzern-EBIT auf ca. € 29 Mio. (Vorjahr: € 27,7 Mio.).

Das Umsatzwachstum resultiert aus einer insgesamt positiven Entwicklung in den Segmenten E-Commerce und Retail. Das E-Commerce-Segment wuchs 2019 um 5,1 %, Jacquesʼ um 3,6 %. Das Retail-Segment profitierte zusätzlich von der Akquisition von Wein & Co. und erzielte damit ein Umatzplus von 17,4 %. Beide Segmente entwickelten sich im EBIT ebenfalls positiv.

Im Segment B2B war ein Umsatzrückgang von 4,1 % zu verzeichnen. Leicht rückläufige Export- und Großhandelsumsätze sowie der langfristig geplante und strategisch bedeutende Lagerumzug belasteten Umsatz und operatives Ergebnis. Der negative Ergebniseffekt wurde durch den Verkauf der alten, nicht mehr benötigten Lagerimmobilie kompensiert.

Thorsten Hermelink, Vorstandsvorsitzender der Hawesko Holding AG: „Unsere Segmente E-Commerce und Retail haben sich 2019 in einem wettbewerbsintensiven Umfeld sehr gut entwickelt und mit dem Wachstum Marktanteile hinzugewonnen. Der Lagerumzug im B2B-Segment an einen logistisch vorteilhafteren Ort mit deutlich größerer Kapazität hat uns Kraft, Umsatz und Ergebnis gekostet. Mit ihm haben wir aber das Fundament für zukünftiges Wachstum im B2B-Segment gelegt. Wir blicken positiv in das Geschäftsjahr 2020.“

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte sie einen Konzernumsatz von € 524 Mio. und beschäftigte – in den drei Brand Units Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.000 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
weinco.at (Online-Shop von Wein & Co.)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson Tel. (040) 30 39 21 00
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

04.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko-Gruppe schließt B2B-Logistikumstellung ab und realisiert die für Q4 erwarteten positiven Effekte

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Verkauf
29.11.2019 / 17:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe schließt B2B-Logistikumstellung ab und realisiert die für Q4 erwarteten positiven Effekte

Hamburg, 29. November 2019. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) gibt bekannt, dass sie mit dem Verkauf einer Immobilie die Logistikumstellung der Brand Unit B2B abgeschlossen hat.

Damit wurden die für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2019 erwarteten positiven Einmaleffekte realisiert und die in den beiden Vorquartalen angefallenen Einmalbelastungen plangemäß kompensiert. Der Vorstand geht für das Gesamtjahr 2019 unverändert von einem inklusive Wein & Co. um ca. 7-9 % gegenüber 2018 gesteigerten Konzernumsatz aus sowie von einer EBIT-Marge in der Bandbreite zwischen 5,0-5,7 % (Vorjahr: 5,3 %).

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte sie einen Konzernumsatz von EUR 524 Mio. und beschäftigte – in den drei Brand Units Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.000 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

29.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko-Gruppe: Wachstumstrend in Q3 fortgesetzt

News

07.11.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe: Wachstumstrend in Q3 fortgesetzt
– Konzernumsatz im 3. Quartal 2019 um 9,5 % auf EUR 119 Mio. gesteigert
– Endkundensegmente Retail- und E-Commerce wachsen weiter, B2B verfehlt Vorjahr knapp
– Positive Einmaleffekte in Q4 erwartet, Jahresprognose 2019 bestätigt

Hamburg, 7. November 2019. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Bericht über das dritte Quartal und die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. „Mit einem Umsatzplus von 9,5 % gegenüber dem Vorjahr sind wir auch im dritten Quartal auf Wachstumskurs. Zudem haben wir mit dem Umzug des B2B-Lagers an einen logistisch vorteilhafteren Standort einen wichtigen Baustein unserer Strategie erfolgreich umgesetzt. Das war zwar mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden, legt aber das Fundament für künftiges Wachstum“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg.

Im dritten Quartal 2019 stieg der Konzernumsatz durch das Wachstum in den Endkundensegmenten Retail und E-Commerce auf EUR 118,5 Mio. (Vorjahresquartal EUR 108,3 Mio.). Die Brand Unit Retail (Jacques‘ Wein-Depot sowie Wein & Co.) steigerte ihren Umsatz um 26,0 % auf EUR 44,4 Mio. Das Wachstum von Jacques‘ betrug 4,1 %. In der Brand Unit E-Commerce konnte ein Umsatz von EUR 36,4 Mio. erzielt werden, was einem Plus von 3,8 % entspricht. Durch Verzögerungen beim Anlaufen der neuen Lagerlogistik konnte der B2B-Umsatz mit EUR 37,7 Mio. das Vorjahresquartal (EUR 37,9 Mio.) nicht ganz erreichen. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) lag im dritten Quartal 2019 mit EUR 0,5 Mio. leicht unter dem Vorjahres-EBIT von EUR 0,8 Mio. – hauptsächlich infolge von Einmalkosten in Höhe von EUR 1,8 Mio. in Zusammenhang mit dem Umzug des B2B-Lagers.

Der Vorstand erwartet im vierten Quartal positive Einmaleffekte im Rahmen der Umstellung der B2B-Gruppen-Logistik, die die in den beiden Vorquartalen angefallenen Einmalbelastungen des Logistikumzugs von insgesamt EUR 2,5 Mio. kompensieren. Der Vorstand geht für das Gesamtjahr 2019 unverändert von einem inklusive Wein & Co. um ca. 7-9 % gegenüber 2018 gesteigerten Konzernumsatz aus sowie von einer EBIT-Marge in der Bandbreite zwischen 5,0-5,7 % (Vorjahr: 5,3 %).

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte sie einen Konzernumsatz von EUR 524 Mio. und beschäftigte – in den drei Brand Units Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.000 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht zum 30. September 2019 kann auf www.hawesko-holding.com/presse/zwischenbericht-2019/ heruntergeladen werden.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
weinco.at (Online-Shop von Wein & Co.)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson Tel. (040) 30 39 21 00
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

07.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe erwartet 9-Monats-EBIT unter Vorjahr – Jahresprognose 2019 bleibt bestehen

Ad-Hoc News

Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/9-Monatszahlen
Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe erwartet 9-Monats-EBIT unter Vorjahr – Jahresprognose 2019 bleibt bestehen

22.10.2019 / 17:26 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe erwartet 9-Monats-EBIT unter Vorjahr – Jahresprognose 2019 bleibt bestehen

Hamburg, 22. Oktober 2019. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) gibt bekannt, dass sie nach vorläufigen Berechnungen ein operatives Ergebnis (EBIT) für den Neun-Monats-Zeitraum zum 30. September 2019 unterhalb des Vorjahresergebnisses von EUR 11,4 Mio. erwartet: Inklusive der Erstkonsolidierung von Wein & Co. dürfte das EBIT zwischen EUR 7-8 Mio. und auf vergleichbarer Basis ohne Wein & Co. zwischen EUR 9-10 Mio. betragen. Die Konzernumsatzentwicklung im Neun-Monats-Zeitraum verzeichnet einen Anstieg von ca. 8 % gegenüber der Vorjahresperiode (EUR 346,1 Mio.) und damit innerhalb der vorgesehenen Bandbreite der Jahresprognose zwischen 7-9 %.

Während sich das EBIT im 3. Quartal (1. Juli bis 30. September 2019) in den Segmenten E-Commerce und Retail sowie Sonstiges erwartungsgemäß positiver entwickelte als im Vorjahresquartal, sind im B2B-Segment außerplanmäßige Einmalbelastungen entstanden, die aus dem Umzug des B2B-Lagers der Gruppe von Norddeutschland nach Worms resultieren.

Der Hawesko-Vorstand geht davon aus, dass im Rahmen der Umstellung der B2B-Gruppen-Logistik positive Einmaleffekte im 4. Quartal anfallen werden. Deshalb kann er die Jahresprognosen bezüglich des EBIT (Marge von 5,0 %-5,7 %) sowie des Konzernjahresüberschusses und des Free-Cashflows unverändert aufrechterhalten.

Eine detaillierte Analyse sowie der vollständige Zwischenabschluss werden am 7. November 2019 im Quartalsfinanzbericht zum 30. September 2019 veröffentlicht.

# # #

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

22.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko-Gruppe: Umsatz im 2. Quartal 8,3 % über Vorjahr

News

08.08.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe: Umsatz im 2. Quartal 8,3 % über Vorjahr

Konzernumsatz steigt auf EUR 136,2 Mio. im 2. Quartal

– Retail- und E-Commerce-Segmente setzen Wachstumskurs fort

– Jahresprognose bestätigt

Hamburg, 8. August 2019. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Bericht über das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. „Unser Geschäft hat sich im zweiten Quartal gut entwickelt: Beim Umsatz liegen wir 8,3 % über dem Vorjahr. Organisch, d. h. ohne unsere Vorjahres-Akquisition Wein & Co., haben wir um 1,2 % zugelegt. Bei unseren mittelfristigen Zukunftsprojekten – Optimierung der Logistikstruktur, Aufbau einer zentralen Digital-Commerce-Plattform sowie eines konzernweiten Data Warehouses – sind wir ebenfalls ein ordentliches Stück vorangekommen“, sagte Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe in Hamburg. Hermelink weiter: „Die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 zeigt, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Als Marktführer agieren wir strategisch und sind auf einem guten Weg, unser Geschäftsmodell nachhaltig zu transformieren.“

Im zweiten Quartal 2019 stieg der Konzernumsatz durch das Wachstum in den Segmenten Retail und E-Commerce auf EUR 136,2 Mio. Das ist ein Plus von 8,3 % gegenüber dem Vorjahresquartal (EUR 125,7 Mio.). Vergleichbar, d.h. ohne die Akquisition Wein & Co., lag der Umsatz 1,2 % über dem Vorjahresquartal. Die Brand Unit Retail (Jacques‘ Wein-Depot sowie Wein & Co.) steigerte ihren Umsatz um 29,1 % auf EUR 48,4 Mio. Das Wachstum von Jacques‘ betrug 5,1 %. In der Brand Unit E-Commerce konnte ein Umsatz von EUR 43,3 Mio. erzielt werden, was einem Plus von 2,3 % entspricht. Im B2B (Großhandel) lag der Umsatz mit EUR 44,5 Mio. ca. 3,0 % unter dem Vorjahresquartal. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 2019 EUR 4,7 Mio., nach EUR 5,7 Mio. im Vorjahr – hauptsächlich durch Verschiebungen im Gewinnverlauf gegenüber dem Vorjahr. Dabei spielten Kosten für die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts von Wein & Co., für den Umzug des B2B-Lagers der Gruppe an einen zentraler gelegenen Standort sowie für die Abfindung eines Vorstandsmitglieds eine Rolle, die sich zusammen auf ca. EUR 1,9 Millionen addieren. Diese Effekte belasten das Berichtsquartal, werden aber in den kommenden Quartalen positive Auswirkung auf die Kostenseite haben.

Für 2019 geht der Vorstand unverändert von einem Umsatzplus inklusive Wein & Co. von ca. 7-9 % gegenüber 2018 aus. Die EBIT-Marge wird 2019 in einer Bandbreite zwischen 5,0-5,7 % (Vorjahr: 5,3 %) erwartet.

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist ein führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte sie einen Konzernumsatz von EUR 524 Mio. und beschäftigte – in den drei Brand Units Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.000 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2019 kann auf
www.hawesko-holding.com/presse/zwischenbericht-2019/ heruntergeladen werden.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Vinos)
weinco.at (Online-Shop von Wein & Co.)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson Tel. (040) 30 39 21 00
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

08.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


^