Hawesko übertrifft anspruchsvolle Vorjahreszahlen

News

Hawesko übertrifft anspruchsvolle Vorjahreszahlen

Halbjahresumsatz erstmals über der Marke von € 200 Mio.
– EBIT überproportional gesteigert
– Weiterhin optimistisch für 2012

Hamburg, 3. August 2012. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) veröffentlichte heute ihren Bericht über die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2012 sowie die Zahlen für das zweite Quartal. Im Quartalszeitraum 1. April bis 30. Juni konnte der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal (€ 95,1 Mio.) um 14,6 % auf € 109,0 Mio. vor Umsatzsteuer gesteigert werden. Das Wachstum erstreckte sich auf alle drei Geschäftssegmente. Mit einem Plus von 46,8 % steigerte der Versandhandel seinen Umsatz am kräftigsten, vor allem durch die erstmalige Einbeziehung des Spanienwein-Spezialisten Wein & Vinos. Jacques‘ Wein-Depot  im Segment Facheinzelhandel wuchs um 4,9 % (bereinigt um Neueröffnungen 3,3 %), obwohl ein Großteil des Ostergeschäfts bereits im Vorquartal lief. Das Segment Großhandel konnte seinen Umsatz durch ein solides Geschäft im Inland um 3,7 % ausweiten. Das operative Konzernergebnis (EBIT) konnte im zweiten Quartal 2012 um 34,7 % auf € 7,4 Mio. und damit noch stärker als der Umsatz gesteigert werden – im Vorjahr wurden € 5,5 Mio. erzielt. Eine wesentliche Rolle spielte dabei die außerordentlich hohe Zahl der ausgelieferten Bordeauxweine des Jahrgangs 2009 im Berichtsquartal. Der Zinsaufwand erhöhte sich von € 0,1 Mio. auf € 0,2 Mio. Der Konzernüberschuss nach Steuern und Anteilen nicht beherrschender Gesellschafter für das Quartal belief sich auf € 4,8 Mio. bzw. € 0,54 pro Aktie (Vorjahresquartal: € 3,6 Mio. bzw. € 0,40 pro Aktie).

Im ersten Halbjahr (1. Januar bis 30. Juni) des Geschäftsjahrs 2012 konnten der Umsatz um 12,9 % auf € 212,4 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 188,0 Mio.) und das operative Ergebnis (EBIT) um 19,1 % auf € 12,0 Mio. (Vorjahr: € 10,1 Mio.) gesteigert werden. Der Konzernüberschuss nach Steuern und Anteilen nicht beherrschender Gesellschafter belief sich auf € 7,7 Mio. bzw. € 0,85 pro Aktie, nachdem im Vorjahreszeitraum € 6,6 Mio. bzw. € 0,73 pro Aktie erreicht worden war.

Nach der hervorragenden Entwicklung im ersten Halbjahr gewinnt der Geschäftsverlauf im Gesamtjahr 2012 an Kontur, so dass der Hawesko-Vorstand die Entwicklung in einzelnen Bereichen inzwischen genauer einschätzen kann. So bleibt insbesondere der Sekundärmarkt für erstklassige Bordeauxweine der Jahrgänge vor 2009 weltweit sehr ruhig, und es sind derzeit keine Anzeichen für eine baldige Erholung dieses Marktes erkennbar. Das hat Auswirkungen auf die Aussichten der im Bordeaux ansässigen Tochtergesellschaft Château Classic, die im Geschäftsjahr 2011 ein Umsatzvolumen von knapp € 27 Mio. realisierte. Nach heutiger Einschätzung wird im laufenden Geschäftsjahr eher eine Größenordnung von € 10-15 Mio. erreicht. Die Annahmen für die anderen Konzernbereiche in Bezug auf das zweite Halbjahr bleiben hingegen durchweg positiv, so dass der Vorstand insgesamt von einem Anstieg des Konzernumsatzes zwischen 10 % und 12 % gegenüber dem Vorjahr (€ 411 Mio.) sowie von einer EBIT-Marge zwischen 6,6 % und 7,0 % (Vorjahr: 6,5 %) ausgeht.

Vorstandsvorsitzender Alexander Margaritoff: ‚Im Vorjahr hatten wir ein starkes erstes Halbjahr und eine eher zurückhaltende Entwicklung im zweiten verzeichnet. Mit den in diesem Halbjahresfinanzbericht vorgelegten Zahlen haben wir die sehr anspruchsvolle Hürde der Vorjahresbasis erfolgreich genommen und können jetzt mit Gelassenheit und Zuversicht auf das zweite Halbjahr schauen, und peilen auch für 2013 weitere Steigerungen von Umsatz und Gewinn an.‘

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Versandhandel (insbesondere Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor) – einen Umsatz von € 411 Mio. und beschäftigte rund 750 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
#   #   #

Der Halbjahresfinanzbericht 2012 kann unter http://www.hawesko-holding.com, ‚Investor Relations‘ –> ‚Finanzinfos‘ –> ‚Finanzberichte‘ abgerufen werden.

Herausgeber:
Hawesko Holding AG, 20247 Hamburg
Internet:
http://www.hawesko-holding.com   (Firmeninformationen)
http://www.hawesko.de                   (Online-Shop)
http://www.jacques.de                   (Standorte sowie Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
http://www.vinos.de                     (Breites Sortiment spanischer Weine bei Wein & Vinos)
http://www.chateauclassic.com        (Online-Offerte von herausragenden Bordeauxweinen älterer Jahrgänge)

Presse/Medien:     
Vera Maria Bau, VMB Consulting   
Tel. (0228) 4496 406    
Fax (0228) 4496 9406    
E-Mail: vmb(at)veramariabau-pr.de 
  
Investor Relations:
Thomas Hutchinson, Hawesko Holding AG 
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir(at)hawesko-holding.com

Quelle: EQS


^