Kategorie: News


Hawesko Holding AG: Dr. Jörg Haas wird neuer Aufsichtsrat

News

01.12.2017 / 10:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Hawesko Holding: Dr. Jörg Haas wird neuer Aufsichtsrat

Hamburg, 1. Dezember 2017. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) gibt bekannt, dass Dr. Jörg Haas zum Mitglied des Aufsichtsrats bestellt worden ist. Er tritt die Nachfolge von Gunnar Heinemann an, der sein Mandat zum 30. November 2017 niederlegte. Die Bestellung von Jörg Haas erfolgte durch das Amtsgericht Hamburg mit Wirkung zum 1. Dezember 2017.

Der 1963 geborene Jörg Haas studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Trier mit dem Abschluss Diplom-Kaufman und promovierte 1995 zum Dr. rer. pol. in Wirtschaftsinformatik. Er ist Gründer und Gesellschafter mehrerer Unternehmensgruppen mit den Schwerpunkten Cloud-B2B-Technologie (Software), Immobilienentwicklung sowie hochwertige Hotellerie und Gastronomie. Dr. Jörg Haas ist Vorstandsvorsitzender der HW Partners AG (Technologiegruppe), Geschäftsführender Gesellschafter der BonnVisio-Gruppe (Immobilien) sowie der Invite Group (Hotels und Gastronomie), jeweils mit Sitz in Bonn.

Detlev Meyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Hawesko-Gruppe: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Jörg Haas nicht nur eine profilierte Unternehmerpersönlichkeit, sondern auch einen ausgewiesenen Digitalisierungsexperten mit breiter Erfahrung vor allem im Bereich Technologie sowie Hotel- und Gaststättengewerbe für die Hawesko-Gruppe gewinnen konnten. Durch seine Kenntnisse, seine Tatkraft und seine Kreativität wird er uns darin unterstützen, die Hawesko-Gruppe für die Zukunft noch weiter zu stärken.“

# # #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omnichannel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von EUR 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber: Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

01.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding hält Tempo im dritten Quartal 2017

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

07.11.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Hawesko Holding hält Tempo im dritten Quartal 2017

Plus von 6 % bei Quartalsumsatz und -EBIT
– Vorstand bestätigt Prognose für 2017
– Struktureller Umbau zum digitalen Geschäftsmodell dauert an

Hamburg, 7. November 2017. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Bericht über die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017 sowie die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Die Zwischenbilanz des Vorstandsvorsitzenden der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, fällt positiv aus: „Wir haben unseren erfolgreichen Kurs fortgesetzt und sind kontinuierlich mit konstant guten Raten gewachsen. Mit 6 % ist das Umsatzplus sogar spürbar höher als in den Vorjahren. Dazu haben sowohl unsere Akquisitionen als auch das erfreulich hohe organische Wachstum beigetragen. Besonders wichtig: Wir befinden uns mitten im Prozess des strukturellen Umbaus der Hawesko-Gruppe in Richtung eines umfassenden digitalen Geschäftsmodells und werden dabei die Profitabilität auf dem hohen Niveau des Vorjahres halten. Das EBIT stieg im dritten Quartal proportional zum Umsatz.“

Im dritten Quartal (1. Juli bis 30. September) 2017 stieg der Konzernumsatz auf EUR 110,7 Mio., was einem Umsatzwachstum von 6,1 % gegenüber dem Vorjahr (EUR 104,3 Mio.) entspricht. Ohne Akquisitionen wuchs die Gruppe um 2,7 %. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im dritten Quartal 2017 EUR 4,1 Mio. Im Vorjahr waren es EUR 3,9 Mio. gewesen. Die EBIT-Marge wurde bei 3,7 % und damit auf Vorjahresniveau (3,8 %) gehalten.

In den ersten neun Monaten (1. Januar bis 30. September) des Geschäftsjahres 2017 konnte der Umsatz um 6,1 % auf EUR 341,9 Mio. gesteigert werden (Vorjahreszeitraum 2016: EUR 322,1 Mio.). Das operative Ergebnis (EBIT) betrug EUR 15,6 Mio. und damit 4,6 % vom Umsatz; im Vorjahr waren es auf vergleichbarer Basis EUR 14,9 Mio. bzw. 4,6 % vom Umsatz gewesen.

Der Konzernvorstand bestätigt seine Prognose und erwartet für das Geschäftsjahr 2017 weiterhin ein Umsatzwachstum von ca. 5 %. Beim Konzern-EBIT rechnet er mit einem Wert im Bereich von knapp über EUR 30 Mio. Trotz des anhaltenden Umbaus in Richtung eines umfassenden digitalen Geschäftsmodells wird eine unveränderte EBIT-Marge von ca. 6 % erwartet. Bei anderen wichtigen Finanzkennzahlen wie dem Netto-Ergebnis und dem Return on Capital Employed wird für 2017 ebenfalls mit Werten in der jeweiligen Größenordnung des Vorjahres gerechnet. Beim Free-Cashflow rechnet der Vorstand für 2017 – im Wesentlichen aufgrund eines zwischenzeitlich höheren Vorratsaufbaus – mit einer Spanne, die um ca. EUR 3-5 Mio. unterhalb der bisher erwarteten von EUR 16-18 Mio. liegen sollte.

Thorsten Hermelink: „Wir wollen und werden unser Markenportfolio organisch und akquisitorisch gemäß unserer Strategie kontinuierlich weiterentwickeln und an die Anforderungen des digitalen Zeitalters anpassen. Dabei werden wir unser Ziel, mittelfristig ein Wachstum von durchschnittlich 5 % p.a. und eine EBIT-Rendite von 7 % zu realisieren, keinesfalls aus den Augen verlieren.“

# # #

Der vollständige Quartalsbericht zum 30. September 2017 kann unter www.hawesko-holding.com/presse/zwischenbericht-2017/ abgerufen werden.

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omnichannel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von EUR 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:
Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

07.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding steigert Umsatz im 2. Quartal um 7,5 %

News

• Alle Brand Units im 2. Quartal gewachsen
• Distanzhandel legt um 10,8 % zu
• Profitables Wachstum im 1. Halbjahr

Hamburg, 2. August 2017. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Bericht über das zweite Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 veröffentlicht. Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, zog ein positives Fazit: „Mit dem Quartal und dem Halbjahr können wir zufrieden sein. Alle Brand Units haben im zweiten Quartal zwischen 4 und fast 11 % im Umsatz zugelegt. Wir arbeiten konsequent daran, unsere Angebote für die nachwachsende Generation anspruchsvoller Weingenießer attraktiver zu machen und sie geänderten Informations-, Konsum- und Einkaufsgewohnheiten anzupassen. Wir sehen uns auf einem guten Weg, unsere Ziele für dieses Jahr zu erreichen.“

Im zweiten Quartal (1. April¬ bis 30. Juni) stieg der Konzernumsatz auf € 121,5 Mio., was einem Umsatzwachstum von 7,5 % gegenüber dem Vorjahr (€ 113,0 Mio.) entspricht. Ohne Akquisitionen wuchs die Gruppe um 4,4 %. Die Brand Unit Omnichannel (Jacques’ Wein-Depot) erzielte mit € 36,4 Mio. einen gegenüber dem Vorjahr um 4,0 % höheren Quartalsumsatz. Der Umsatz der Brand Unit Digital (Distanzhandel) belief sich auf € 42,0 Mio. – ein Umsatzanstieg von 10,8 % gegenüber dem Vergleichsquartal (€ 37,9 Mio.). Die Brand Unit B2B (Großhandel) verzeichnete mit einem Umsatz von € 43,1 Mio. ein Plus von 7,4 % gegenüber dem Vergleichsquartal (€ 40,1 Mio.) und konnte damit an die starke Entwicklung des ersten Quartals anknüpfen.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im zweiten Quartal 2017 € 6,6 Mio. Im Vorjahr waren es auf vergleichbarer Basis € 6,2 Mio. gewesen. Trotz der Investitionen in die Digitalisierung und die beschleunigte Expansion der Gruppe wurde damit erneut ein im langjährigen Vergleich hoher Wert erreicht. Bedingt durch die genannten Zukunftsinvestitionen ging die EBIT-Marge geringfügig auf 5,4 % (Vorjahr auf vergleichbarer Basis: 5,5 %) zurück.

Im ersten Halbjahr (1. Januar bis 30. Juni) des Geschäftsjahres 2017 konnte der Umsatz um 6,1 % auf € 231,2 Mio. gesteigert werden (erstes Halbjahr 2016: € 217,8 Mio.). Das operative Ergebnis (EBIT) betrug € 11,4 Mio. und damit 5,0 % vom Umsatz; im Vorjahr waren es auf vergleichbarer Basis € 11,0 Mio. bzw. 5,0 % vom Umsatz gewesen. Der auf die Aktionäre der Hawesko Holding AG entfallende Konzernüberschuss beträgt für das Halbjahr € 7,3 Mio. bzw. € 0,82 pro Aktie. Der Überschuss im Vorjahr enthielt einen einmaligen außerordentlichen Ertrag durch die Auflösung von Personalkostenrückstellungen und wurde mit € 8,4 Mio. bzw. € 0,94 pro Aktie ausgewiesen; bereinigt um den Einmaleffekt belief er sich auf € 7,1 Mio. bzw. € 0.80 pro Aktie.

Der Konzernvorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum von ca. 5 %. Beim Konzern-EBIT rechnet er mit einem Wert im Bereich von knapp über € 30 Mio. sowie einer unveränderten EBIT-Marge trotz umfangreicher Investitionen in das Wachstumspotenzial des Konzerns. Bei den anderen wichtigen Finanzkennzahlen wie dem Netto-Ergebnis, dem Return on Capital Employed und dem Free-Cashflow wird für 2017 ebenfalls mit Werten in der jeweiligen Größenordnung des Vorjahres gerechnet.

Thorsten Hermelink: „Die Hawesko-Gruppe ist auf einem guten Kurs in Richtung nachhaltig profitablem Wachstum. Wir gehen davon aus, mittelfristig ein Wachstum von durchschnittlich 5 % p.a. und eine EBIT-Rendite von 7 % zu realisieren.“

# # #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omnichannel (Jacques’ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von € 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber: Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques’ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com


Hawesko Holding AG: Hawesko zur Hauptversammlung

News

19.06.2017 / 18:07
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

– Dividende von EUR 1,30 pro Aktie beschlossen

– Wilhelm Weil folgt Wolfgang Reitzle im Aufsichtsrat nach

– Gut aufgestellt für künftiges Wachstum

Hamburg, 19. Juni 2017. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) ist nach den ersten fünf Monaten (1.1.-31.5.) des laufenden Geschäftsjahres 2017 auf gutem Kurs zur Realisierung der Jahresziele. Dies teilte Finanzvorstand Raimund Hackenberger auf der heutigen Hauptversammlung der Gesellschaft mit. Der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink zog eine positive Bilanz seiner ersten achtzehn Monate im Amt. Im vergangenen Jahr habe man sich auf eine Verbesserung der Rentabilität konzentriert und wichtige organisatorische Voraussetzungen für zukünftiges nachhaltiges Wachstum geschaffen. „Unser neues Vorstands-Team hat bereits vieles bewirkt und neue Entwicklungen anstoßen können – und dennoch stehen wir erst am Anfang dessen, was wir uns vorgenommen haben!“

 

Neben den Regularien stand auch die Wahl eines neuen Aufsichtsratsmitglieds auf der Tagesordnung. Mit Wilhelm Weil, dem Direktor des Rheingauer Weinguts Robert Weil, tritt einer der renommiertesten deutschen Winzer die Nachfolge von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle an, der sein Mandat zum Ende der Hauptversammlung niederlegte.

Darüber hinaus hat die Hauptversammlung eine Dividende für das Geschäftsjahr 2016 von EUR 1,30 pro Aktie beschlossen, die ab dem 22. Juni 2017 zahlbar ist. Damit erhalten die Aktionäre des Unternehmens eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende ausgezahlt.

# # #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle (Brand Units) Omnichannel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD) und Digital (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von EUR 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber: Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (Deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

19.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Umsatz um 4,7 % im 1. Quartal 2017 gesteigert

News

11.05.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

– Umsatzplus trotz Verschiebung des Ostergeschäfts
– B2B-Segment mit starkem Quartal (+11,8 %)
– Prognose für 2017 bestätigt

Hamburg, 11. Mai 2017. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Bericht über das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017 veröffentlicht. Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Gruppe, äußerte sich dazu in Hamburg: „Mit dem Ergebnis des ersten Quartals sind meine Vorstandskollegen und ich zufrieden: Obwohl das Ostergeschäft dieses Jahr ins zweite Quartal fällt, ist es uns gelungen, beim Umsatz zu wachsen und bei der Profitabilität stabil zu bleiben.“

Im Berichtsquartal stieg der Konzernumsatz auf EUR 109,7 Mio. Das sind 4,7 % mehr als im Vorjahr (EUR 104,8 Mio.). Die Brand Unit Omnichannel (Jacques‘ Wein-Depot) erzielte mit EUR 31,9 Mio. einen Quartalsumsatz auf Vorjahresniveau. Der Umsatz der Brand Unit Digital (Distanzhandel) belief sich auf EUR 37,0 Mio., was einem Umsatzanstieg von 1,6 % gegenüber dem Vergleichsquartal (EUR 36,5 Mio.) entspricht. Die Brand Unit B2B (Großhandel) hatte ein starkes Quartal und verzeichnete mit einem Umsatz von EUR 40,7 Mio. ein Plus von 11,8 % gegenüber dem Vergleichsquartal (EUR 36,4 Mio.).

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im Konzern (EBIT) betrug im ersten Quartal 2017 EUR 4,9 Mio. (Vorjahr: EUR 4,8 Mio.). Trotz der Investitionen in die Digitalisierung und die beschleunigte Expansion der Gruppe sowie des kalendarisch ins zweite Quartal fallenden Ostergeschäfts wurde damit erneut ein im langjährigen Vergleich sehr hoher Wert erreicht. Aus den genannten Gründen ging die EBIT-Marge geringfügig auf 4,4 % (Vorjahr: 4,6 %) zurück.

Hermelink sieht die Hawesko-Gruppe weiterhin auf einem guten Weg: „Die von uns eingeleiteten Maßnahmen greifen. Wir werden den eingeschlagenen Weg weitergehen und wollen im gesamten Konzern zukunftsfähig wachsen – organisch ebenso wie akquisitorisch.“

Der Konzernvorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum von ca. 5 %. Beim Konzern-EBIT rechnet er mit einem Wert im Bereich von knapp über EUR 30 Mio. sowie einer unveränderten EBIT-Marge. Bei den anderen wichtigen Finanzkennzahlen wie dem Netto-Ergebnis, dem Return on Capital Employed und dem Free-Cashflow wird für 2017 ebenfalls mit Werten in der jeweiligen Größenordnung des Vorjahres gerechnet.

# # #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Omnichannel (Jacques‘ Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von EUR 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber: Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (Deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

11.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Geschäftsjahr 2016 mit Rekord-EBIT

News
 

– Vorläufige Zahlen bestätigt (Umsatz: EUR 481 Mio.)

– Zeichen für 2017 stehen auf Wachstum

Hamburg, 20. April 2017. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute auf ihrer Bilanzpressekonferenz in Hamburg mitgeteilt, dass sie sich nach der Umsetzung der neuen Strategie auf einem guten Weg sieht. Eineinhalb Jahre nach dem Amtsantritt von Thorsten Hermelink als Vorstandsvorsitzender ist mit dem neuen Finanzvorstand Raimund Hackenberger die neue Vorstandsmannschaft komplett. In dieser Zeit wurde der Wandel von einem sehr dezentral strukturierten Konzern hin zu einer integrierten Gruppe begonnen. Hermelink führte dazu heute in Hamburg aus: „Wir haben die Strukturen der Hawesko Holding nachhaltig gestärkt und sie zu einer schlagkräftigen Dachgesellschaft ausgebaut, die ihr Markenportfolio aktiv steuert. Durch die Fokussierung auf profitablere Umsätze und die Verbesserung der EBIT-Marge auf 6 % verfügen wir jetzt auch über ausreichend Spielraum für externes wie organisches Wachstum. Die ersten Bausteine der neuen Gruppen-Architektur haben wir mit den jüngsten Akquisitionen bereits hinzugefügt. Weitere sollen folgen!“

Mit den heute vorgelegten Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 ist der Vorstand zufrieden: Der testierte Konzernabschluss bestätigt die im Januar gemeldeten vorläufigen Zahlen. Trotz einiger Herausforderungen konnte der Umsatz von EUR 477 Mio. auf EUR 481 Mio. gesteigert werden. Das EBIT erreichte mit EUR 29,1 Mio. (bereinigt um positive Sondereffekte) den höchsten Stand der Firmengeschichte. Die Bilanz weist eine Netto-Liquiditäts-Position aus, der Hawesko-Konzern ist schuldenfrei. Der erwirtschaftete Free-Cashflow vor akquisitorischen Investitionen deckt sowohl die Investitionen in weiteres Wachstum als auch die geplante Ausschüttung von EUR 1,30 pro Aktie ab.

Die Zeichen in der Hawesko-Gruppe stehen auf Wachstum. Für 2017 geht der Vorstand von einem Umsatzplus in Höhe von ca. 5 % gegenüber 2016 aus, das sowohl von den Bestandsunternehmen als auch von den jüngsten Akquisitionen WirWinzer und WeinArt erwirtschaftet werden soll. Beim operativen Ergebnis (EBIT) wird ein proportionaler Zuwachs auf knapp über EUR 30 Mio. erwartet und in ein beschleunigtes Expansionstempo bei Jacques‘ Wein-Depot sowie in die digitale Transformation der traditionellen Versender (vor allem Hawesko.de) investiert.

Durch eine Kombination von organischem und externem Wachstum will die Hawesko-Gruppe mittelfristig im Durchschnitt um 5 % jährlich wachsen. Schritt für Schritt soll in den kommenden drei Jahren eine Annäherung an eine EBIT-Marge von 7 % erfolgen. Die neue Konzernstruktur schafft dazu gute Voraussetzungen: Durch den Portfolioansatz hat die Hawesko-Gruppe ein wirksames Instrumentarium entwickelt, bei dem die existierenden Händlermarken (retail brands) in der Gruppe verbessert und strategische Lücken durch eigene Konzeptentwicklungen oder Akquisitionen geschlossen werden können. Hermelink: „Das Innovationstempo in der lange Zeit als wenig agil angesehenen Weinbranche ist derzeit gerade im Onlinehandel enorm. Wir haben jetzt unternehmensweit die Voraussetzungen geschaffen, um dieses Tempo nicht nur mitgehen, sondern auch bestimmen zu können. Zudem verfügen wir über ein einzigartiges Portfolio von retail brands, durch das wir in vielerlei Hinsicht vom Wandel in der Branche profitieren können!“

# # #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel/Distribution (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von EUR 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber: Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (Deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

20.04.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Kontinuität bei der Dividende

News

Hawesko Holding AG: Kontinuität bei der Dividende

  • Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von € 1,30 pro Aktie vor
  • Vorläufige Ergebnisse bestätigt

Hamburg, 29. März 2017. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) wird für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 voraussichtlich eine Dividende von € 1,30 pro Aktie zahlen. Damit wird das Dividenden-Niveau des Vorjahres gehalten. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat sich am 29. März 2017 einem dahingehenden Vorschlag des Vorstands angeschlossen. Dieser Vorschlag wird der Haupt¬versammlung der Gesellschaft am 19. Juni 2017 zur Abstimmung vorgelegt. Insgesamt sollen € 11,7 Mio. an die Aktionäre ausgeschüttet werden und damit die gleiche Summe wie im Vorjahr. Gemessen am Konzernjahresüberschuss – und bereinigt um außerordentliche Sachverhalte – beträgt die Ausschüttungsquote 60 % (Vorjahr, bereinigt: 67 %).

Der Aufsichtsrat hat ferner den Jahresabschluss sowie den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2016 geprüft, beraten und gebilligt; der Jahresabschluss wurde damit festgestellt. Der endgültige Konzernabschluss weist für das Geschäftsjahr 2016 (1. Januar bis 31. Dezember) einen Konzern¬umsatz von € 480,9 Mio. aus – dies entspricht einem Zuwachs von 0,9 % gegenüber dem Vorjahr (€ 476,8 Mio.). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) – bereinigt um außerordentliche Posten – beläuft sich auf € 29,1 Mio. (Vorjahr, bereinigt: € 26,9 Mio.). Nicht bereinigt beträgt das ausgewiesene EBIT € 29,6 Mio. (Vorjahr: € 20,1 Mio.). Der Konzern¬jahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter sowie bereinigt um außerordentliche Sachverhalte beträgt € 19,5 Mio. bzw. € 2,17 pro Aktie (2015: € 17,5 Mio. bzw. € 1,95 pro Aktie); nicht bereinigt um außerordentliche Sachverhalte beläuft sich der Konzernjahresüberschuss auf € 18,5 Mio. (Vorjahr: € 12,2 Mio.). Die Konzernbilanzsumme beläuft sich auf € 231,3 Mio., nach € 219,8 Mio. zum Vorjahresstichtag. Die Bilanz weist wie im Vorjahr eine Netto-Liquidität aus. Der Free-Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionen und gezahlter Zinsen) liegt bei € 13,1 Mio. bzw. € 1,45 pro Aktie. Vor Investitionen in akquisitorisches Wachstum in Höhe von € 8,2 Mio. hätte der Free-Cashflow € 21,3 Mio. betragen. Dieser Wert ist vergleichbar mit dem im Vorjahr erzielten Free-Cashflow in Höhe von € 19,7 Mio. bzw. € 2,19 pro Aktie.

Der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink äußerte sich heute zum Dividendenvorschlag: „2016 war ein sehr gutes Jahr und wir haben die Hawesko-Gruppe in allen Bereichen gut weiterentwickelt. Mit dem erwirtschafteten Cashflow konnten wir damit nicht nur attraktive Akquisitionen finanzieren, die in den kommenden Jahren wesentliche Wachstumsbeiträge leisten werden. Unsere langjährige Tradition fortführend, können wir hieraus zusätzlich auch die Ausschüttung darstellen und Kontinuität für unsere Aktionäre wahren. Wir wollen erneut eine Dividende von € 1,30 pro Aktie auszahlen.“

#    #    #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel/Distribution (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von € 481 Mio. und beschäftigte rund 940 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der Geschäftsbericht 2016 wird im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz am 20. April 2017 vorgelegt.

Quelle: EQS


Original-Research: Hawesko Holding AG (von GSC Research GmbH)

News

Original-Research: Hawesko Holding AG – von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Hawesko Holding AG

Unternehmen: Hawesko Holding AG
ISIN: DE0006042708

Anlass der Studie: Vorläufige Geschäftszahlen 2016
Empfehlung: Halten
seit: 02.02.2017
Kursziel: 47,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 31.05.2012, vormals Kaufen
Analyst: Thorsten Renner

Vorläufige Zahlen 2016 leicht über den Erwartungen
 
Die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 haben unsere
Einschätzung für die Hawesko Holding AG untermauert. So sehen wir die
Gesellschaft unverändert auf einem guten Weg, durch die Fokussierung auf
profitable Umsätze die Margen auszuweiten. Im vergangenen Jahr konnte dabei
erstmals wieder die EBIT-Marge von 6 Prozent erreicht werden. Damit kommt
Hawesko dem mittelfristigen Ziel einer 7-prozentigen EBIT-Marge schon
deutlich näher.
 
Zudem befindet sich der Konzern auf einem Wachstumskurs, der durch Zukäufe
noch gestützt wird. Zunächst erfolgte im letzten Quartal die Übernahme von
WirWinzer, womit Hawesko das Geschäft mit deutschen Weinen ausbaute.
Angesichts der Entwicklung, dass viele Verbraucher zunehmend auf
Regionalität setzen, halten wir diesen Zukauf für eine gute Entscheidung.
 
Erst vor drei Wochen meldete Hawesko nun die Mehrheitsübernahme der WeinArt
Handelsgesellschaft mbH. Hierbei liegt der Schwerpunkt jedoch auf
Spitzenweinen aus französischen Anbaugebieten. Im weiteren Jahresverlauf
können wir uns durchaus noch weitere Aktivitäten auf der Übernahmeseite
vorstellen.
 
Bei einem für 2017 prognostizierten Ergebnis von 2,19 Euro je Aktie beläuft
sich das KGV aktuell auf 21,1 und bewegt sich damit etwas oberhalb des
entsprechenden KGVs unserer Peer-Group Getränke/Tabak von derzeit 19,6. Bei
einer ergänzenden Bewertung anhand eines EBIT-Multiples ergibt sich bei
geschätzten 30,0 Mio. Euro für 2017 ein Faktor von 13,8, der exakt dem im
Rahmen des von FCF veröffentlichten aktuellen „Valuation Monitor Q4 2016“
publizierten Multiples für Hawesko entspricht.
 
Auf Basis unserer Schätzungen beläuft sich die Dividendenrendite auf nach
wie vor attraktive 2,8 Prozent. Hawesko bleibt damit ein verlässlicher
Dividendenzahler. Angesichts der gestarteten Wachstumsinitiativen bleiben
wir für die weitere Zukunft von Hawesko positiv gestimmt. Vor diesem
Hintergrund bekräftigen wir unsere „Halten“-Empfehlung für den Wein- und
Sektspezialisten, erhöhen aber unser Kursziel auf 47 Euro.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/14737.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 – 26
Fax:  +49 (0) 211 / 179374 – 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 – 21
Fax:  +49 (0) 2501 / 44091 – 22 
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

——————-übermittelt durch die EQS Group AG.——————-

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko Holding kann Erwartungen leicht übertreffen

News

Hawesko Holding AG: Hawesko Holding kann Erwartungen leicht übertreffen

·    Umsatz 2016 höher als erwartet
·    Vorstand rechnet mit bereinigtem EBIT von ca. € 29 Mio.
·    EBIT-Marge auf Fünf-Jahres-Hoch

Hamburg, 31. Januar 2017. Die Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute mitgeteilt, dass sie auf Basis vorläufiger Zahlen das zurückliegende Geschäftsjahr (1.1. bis 31.12.2016) leicht über den Erwartungen abgeschlossen hat. Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzender des Konzerns, zeigte sich mit der Geschäftsentwicklung zufrieden: „Für 2016 hatten wir lediglich mit einem gegenüber dem Vorjahr stabilen Umsatz gerechnet. Die strukturellen Veränderungen im Lieferantenportfolio hatten zunächst die Umsatzentwicklung belastet. Dank des sehr starken Weihnachtsgeschäfts konnten wir diese Effekte aber schnell und gut auffangen.“ Hermelink weiter: „Beim bereinigten operativen Ergebnis (EBIT) gehen wir davon aus, dass wir das obere Ende unserer Erwartungsspanne realisieren. Wir haben aber nicht nur unsere finanziellen Ziele leicht übertroffen, sondern sind auch strategisch weitergekommen: Bei der Digitalisierung der Hawesko-Gruppe haben wir 2016 unsere Zielvorgaben erreicht und nachhaltige Wachstumsinitiativen vorbereitet, unter anderem durch die Akquisition eines Online-Marktplatzes und den Ausbau unseres Fine-Wine-Geschäfts. Damit haben wir gute Voraussetzungen geschaffen, um 2017 stärker zu wachsen. Auch wenn die Wachstumsinitiativen zunächst Investitionen mit sich bringen, rechnen wir beim EBIT 2017 mit einer Verbesserung gegenüber dem bereinigten EBIT 2016.“

Der Konzernumsatz 2016 stieg von € 476,8 Mio. im Vorjahr leicht auf € 480,9 Mio., was einem Zuwachs von 0,9 % entspricht. Ohne den ab dem 1.10.2016 konsolidierten Online-Marktplatz WirWinzer (wirwinzer.de) ist der Konzernumsatz um 0,5 % gestiegen und liegt damit geringfügig über den Erwartungen des Vorstands. Nach vorläufiger Berechnung bewegt sich das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) des Hawesko-Konzerns auf bereinigter Basis im Bereich von € 29 Mio. (Vorjahr, bereinigt: € 26,9 Mio.). Auch in dieser Hinsicht wurde das obere Ende der Erwartungen des Vorstands erreicht. Der Wert in beiden Jahren ist um einmalige Beträge bereinigt, die infolge von Personalangelegenheiten entstanden sind. Entsprechend wird das ausgewiesene Konzern-EBIT 2016 voraussichtlich im Bereich von € 30 Mio. liegen (Vorjahr: € 20,1 Mio.). Die EBIT-Marge auf bereinigter Basis wird bei 6 % erwartet – der höchste Wert seit 2011.

#   #   #

Die Hawesko Holding AG ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte sie – über ihre drei Vertriebskanäle Weinfacheinzelhandel (Jacques‘ Wein-Depot), Großhandel/Distribution (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Distanzhandel (insbesondere Hawesko.de und Vinos.de) – einen Umsatz von € 477 Mio. und beschäftigte rund 933 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der Geschäftsbericht 2016 wird im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz am 20. April 2017 vorgelegt.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet:  
hawesko-holding.com (Firmeninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (Angebot von spanischen Weinen durch Wein & Vinos)
wirwinzer.de (Deutsche Weine direkt vom Erzeuger)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:
Thomas Hutchinson
Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe stärkt Positionierung im Bereich Fine Wine mit Spitzenwein-Händler WeinArt

News

RSS Feed – News Detail

Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe stärkt Positionierung im Bereich Fine Wine mit Spitzenwein-Händler WeinArt

Hamburg, 12. Januar 2017. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat zum 1. Januar 2017 eine 51%ige Beteiligung an der WeinArt Handelsgesellschaft mbH in Geisenheim erworben. WeinArt hat sich auf den Handel mit Weinen der höchsten Qualitätsstufe spezialisiert, insbesondere von französischen Gewächsen aus dem Bordeaux und Burgund. WeinArt hält zudem 75 % an der Grand Cru Select Weinhandelsgesellschaft mbH in Rüdesheim, die Exklusivitäten aus dem Bordeaux, dem Burgund und der Champagne im Großhandel vertreibt.

Der Umsatz der beiden Gesellschaften bewegt sich im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Für die kommenden Jahre wird von einer stabilen Entwicklung ausgegangen. Verkäufer sind die Tocos Beteiligung GmbH – Hauptaktionärin der Hawesko Holding AG – sowie WeinArt-Geschäftsführer Nedjelko Mrcela. Er bleibt mit 49 % an der WeinArt beteiligt.

Sowohl Mrcela als auch Thomas Hänle, geschäftsführender Gesellschafter von Grand Cru Select, werden den Unternehmen mit ihrem Wissen und ihrer Kompetenz sowie als Geschäftsführer erhalten bleiben. Nedjelko Mrcela: „Der Einstieg der Hawesko-Gruppe ist der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt, denn durch die Bündelung der Kompetenzen im Spitzenbereich ergeben sich für uns noch größere Möglichkeiten für die weitere nachhaltige Entwicklung.“ Hänle ergänzt: „Im Verhältnis zu unseren Kunden und Lieferanten wird sich selbstverständlich nichts ändern, hier werden wir Kontinuität pflegen.“ 

Thorsten Hermelink, Vorstandsvorsitzender der Hawesko Holding AG, äußerte sich zum Potenzial der Akquisition: „Durch die Beteiligung an WeinArt und damit auch an Grand Cru Select ergänzen wir im Einklang mit unserer langfristigen Strategie unsere Kompetenz für Fine Wine im B2B- wie auch im B2C-Bereich um eine wichtige Facette. Individualität und Charakter der beiden Unternehmen vor allem bei den Kunden- und Lieferantenbeziehungen werden erhalten bleiben. Von dem Zusammengehen werden sowohl WeinArt und Grand Cru Select selbst als auch unsere bereits bestehenden Marken profitieren. Gleichzeitig festigen wir die Positionierung der Hawesko-Gruppe als Nummer 1 bei Premium-Weinen.“

Weitere Informationen sowie das Online-Angebot von WeinArt unter weinart.de.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG

Elbkaihaus

22767 Hamburg

Investor Relations und Pressekontakt:

Thomas Hutchinson, Hawesko Holding AG

Tel. (040) 30 39 21 00

Fax (040) 30 39 21 05

E-Mail: ir(at)hawesko-holding.com

Quelle: EQS


^