Kategorie: News



Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern mit starkem Ergebnis 2021

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern mit starkem Ergebnis 2021
21.04.2022 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • 10 Prozent Umsatzplus auf € 680,5 Mio. im Geschäftsjahr 2021
  • EBIT 2021 um 26 Prozent auf € 53,1 Mio. gesteigert
  • Erhöhte Dividende von € 2,50 pro Aktie vorgeschlagen

Hamburg, 21. April 2022. Der Vorstand der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) präsentierte auf der heutigen Bilanzpressekonferenz das außergewöhnlich starke Ergebnis des Geschäftsjahres 2021 und die Entwicklungen des ersten Quartals 2022.
Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, kommentiert: „Im letzten Geschäftsjahr 2021 haben wir historische Rekord- und Bestwerte bei Umsatz und vor allem im Ergebnis erreichen können, aber auch mit Corona bedingten Sondereffekten, die sich nicht einfach so wiederholen werden. Unsere aktuellen Umsatzzahlen zeigen jedoch, dass wir ein nachhaltig bedeutenderes E-Commerce Geschäft während der Pandemiejahre entwickelt haben und wir auf einem höheren Umsatz- und Ergebnisniveau als vor der Pandemie verbleiben. Das Geschäftsmodell der Hawesko-Gruppe kann sich mit seiner breiten und diversifizierten Aufstellung flexibel auf sich verändernde Marktentwicklungen anpassen. Es hat dies sowohl während der Zeit der monatelangen Lockdowns in den letzten beiden Jahren als auch jetzt in der Nach-Coronazeit eindrucksvoll bestätigt.“

Im Geschäftsjahr 2021 konnte der Konzernumsatz um 9,7 Prozent auf € 680,5 Mio. gesteigert werden, das operative Konzernergebnis (EBIT) wuchs um 25,8 Prozent auf € 53,1 Mio. Der größte Wachstumstreiber war das E-Commerce, aber auch die Segmente Retail und B2B haben zu dem Erfolg maßgeblich beigetragen. Im Segment E-Commerce konnte der Umsatz um 17 Prozent auf € 268,9 Mio. gesteigert werden. Das EBIT wuchs hier überproportional auf € 31,4 Mio. Das Segment Retail verzeichnete einen Umsatzanstieg von 4,7 Prozent auf € 238,4 Mio. Das operative Ergebnis (EBIT) des Segments stieg von € 24,3 Mio. im Vorjahr auf € 26,1 Mio. im Berichtsjahr. Das Segment B2B war auch 2021 von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Trotzdem lag der Segmentumsatz mit € 173,2 Mio. um 6,8 Prozent über dem Vorjahr. Das Segment-EBIT wuchs auf € 4,8 Mio. Die Holding- und Zentralkosten beliefen sich auf € 9,2 Mio. (Vorjahr: € 7,7 Mio.).

Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter betrug € 33,6 Mio. (Vorjahr: € 23,8 Mio.). Dies entspricht € 3,74 pro Aktie (Vorjahr: € 2,65). Die Eigenkapitalquote stieg auf 30,3 Prozent (Vorjahr: 27,4 Prozent).

Im ersten Quartal 2022 sind wie erwartet die Lockdown bedingten Sondereffekte des Vorjahresquartals im Kaufverhalten der Kunden nicht mehr vorhanden. Nach vorläufigen Berechnungen ist der Umsatz der Hawesko-Gruppe im ersten Quartal 2022 um ca. 6 Prozent auf rund 150 Mio. Euro zurückgegangen. Die im Vergleich zum Lockdown gesunkene Nachfrage in den B2C-Formaten – auch durch die Verschiebung des Ostergeschäfts in den April – wird mit gestiegenen Umsätzen aus dem margenschwächeren B2B-Geschäft teilweise kompensiert. Das EBIT im gleichen Zeitraum liegt vor allem durch diesen Mixeffekt und höheren Werbekosten für Neukunden als im Lockdown, mit rund € 9 Mio. circa € 6 Mio. unterhalb des Rekordergebnisses des ersten Quartals 2021. Im Vergleich zu den Vorcoronajahren liegen Umsatz und Ergebnis der Gruppe insgesamt jedoch auf einem deutlich höheren Niveau und das in allen Segmenten. Insgesamt rechnet der Vorstand der Hawesko-Gruppe für 2022 mit einem geringen Umsatzrückgang zwischen minus einem bis minus sechs Prozent im Vergleich zum Coronajahr 2021. Im Ergebnis wird eine leicht reduzierte Rendite mit einer EBIT-Marge zwischen 6,0 und 7,0 Prozent erwartet.

Kerngesund ist die Hawesko-Gruppe für die aktuellen Herausforderungen gut gerüstet. Es ist geplant, der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende für das Geschäftsjahr 2021 um 25% bzw. € 0,50 vorzuschlagen.  Dieser Vorschlag gliedert sich in eine Basisdividende von € 1,90 pro Aktie (VJ € 1,60), sowie einer Sonderdividende von € 0,60 pro Aktie aufgrund des pandemiebedingt außergewöhnlichen Ergebniswachstums.

#          #          #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2021 einen Umsatz von € 681 Mio. und ein EBIT von € 53 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:
Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet:    
hawesko-holding.com         Konzerninformationen
hawesko.de                         Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de                           Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at                             Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de                               Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de                        Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de                          Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de                            Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se         Beste Weine für Schweden
enzo.de                                Italienische Weine und Lebensart
globalwine.ch                      Premium-Portfolio für höchste Qualitätsansprüche
weinwolf.de                         Internationale Weinvielfalt
cwdwein.de                         Wein-Individualität im Premiumbereich
volume-spirits.de                 Erlesene Spirituosen-Portfolio
abayan.de                            Spitzenweise aus Italien

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com
 

21.04.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: E-Commerce beflügelt Umsatz und Ergebnis der Hawesko-Gruppe

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
04.02.2022 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Konzernumsatz 2021 um 10 Prozent auf rund € 680 Mio. gestiegen
  • Höchstes Ergebnis der Firmengeschichte mit einer Steigerung des Konzern-EBITs um 26 Prozent auf ca. € 53 Mio. erreicht
  • Alle Segmente überzeugen mit Umsatzwachstum in 2021

Hamburg, 4. Februar 2022. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2021 einen Konzernumsatz von rund € 680 Mio. erzielt. Das entspricht einer Umsatzentwicklung von plus 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Hawesko-Gruppe rechnet mit einer Steigerung des Konzern-EBITs auf ca. € 53 Mio. und übertrifft damit den Vorjahreswert von € 42 Mio. deutlich.

Das zweistellige Umsatzwachstum in 2021 resultiert insbesondere aus der gestiegenen Nachfrage in dem Segment E-Commerce. Dank hoher Neukundengewinnung und einer anhaltenden Verschiebung hin zum Onlinekauf konnte der Umsatz 2021 im E-Commerce um rund 17 Prozent gegenüber Vorjahr gesteigert werden. Auch die Segmente Retail (+5 Prozent) und B2B (+7 Prozent) konnten im Umsatz zulegen.

Im 1. Quartal 2021 erlebte der Zuhause-Konsum im Weinmarkt durch einen harten Lockdown, verbunden mit geringer Impfquote, einen Höhepunkt. Der Vorstand geht für das 1. Quartal 2022 aufgrund der auslaufenden pandemischen Situation nicht davon aus, das außergewöhnlich hohe Ergebnis des Vorjahres im Quartal wiederholen zu können, und erwartet einen leichten Umsatzrückgang zum Vorjahr.

„In 2021 ist es uns gelungen, die gestiegene Nachfrage im Markt durch enormes Engagement unserer Bereiche Marketing, Einkauf, IT und Supply Chain in ein sehr gutes Wachstum und Ergebnis umzuwandeln.“ sagte Hawesko-Vorstandschef Thorsten Hermelink. „Auch wenn das 1. Quartal 2022 durch eine veränderte Pandemiesituation leicht hinter dem 1. Quartal 2021 zurückbleiben wird, sollte das Umsatzniveau in unseren B2C-Einheiten dauerhaft deutlich über dem der Vor-Coronazeit liegen. Das stimmt uns für das Geschäftsjahr 2022 insgesamt optimistisch.“

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2021 einen Umsatz von rund € 680 Mio. und ein EBIT nach vorläufigen Berechnungen von ca. € 53 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet:

hawesko-holding.com Konzerninformationen
hawesko.de Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se Beste Weine für Schweden
enzo.de Italienische Weine und Lebensart
globalwine.ch Premium-Portfolio für höchste Qualitätsansprüche
weinwolf.de Internationale Weinvielfalt
cwdwein.de Wein-Individualität im Premiumbereich
volume-spirits.de Erlesene Spirituosen-Portfolio
abayan.de Spitzenweise aus Italien

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

04.02.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern setzt Wachstumstrend im dritten Quartal fort

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung
11.11.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • YTD 2021: Konzernumsatz +13 Prozent; EBIT € 38,2 Mio. (+77 Prozent)
  • Drittes Quartal 2021: Konzernumsatz +6 Prozent; EBIT € 7,1 Mio. (-16 Prozent)
  • Prognose unverändert für Gesamtjahr 2021: +2-5 Prozent Umsatzwachstum; EBIT € 48-55 Mio. (+14-30 Prozent)

Hamburg, 11. November 2021. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Neunmonatsfinanzbericht 2021 einschließlich der Zahlen für das dritte Quartal (1. Juli bis 30. September) veröffentlicht. Der Umsatz des dritten Quartals 2021 weist ein Plus von 6 Prozent auf € 145,4 Mio. aus (Vorjahreszeitraum: € 137,7 Mio.). Das EBIT im gleichen Zeitraum beträgt € 7,1 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 8,5 Mio.) und liegt somit 16 Prozent unterhalb des Vorjahreswerts. Mit dem dritten Quartal werden in den beiden Jahren 2020/2021 Geschäftsverläufe verglichen, die beide durch die Pandemie beeinträchtigt waren. Das Pandemiegeschehen selbst wies in den beiden Jahren jedoch deutliche Unterschiede auf.

Unser Segment E-Commerce erlebte weiterhin eine starke Nachfrage und steigerte den Umsatz um 6 Prozent. Das Segment Retail verzeichnet im Umsatz einen leichten Rückgang von 1 Prozent. Jacques‘ bleibt hierbei auf Vorjahresniveau und Wein & Co. liegt 5 Prozent unterhalb des Vorjahreszeitraums. B2B erfreute sich Dank starkem Absatz in den Lebensmitteleinzelhandel über 14 Prozent Zuwachs. Das Konzern-EBIT im dritten Quartal liegt mit € 7,1 Mio. um 16 Prozent unterhalb des Vorjahreswerts von € 8,5 Mio. Treiber hierfür sind zum einen eine Verschlechterung der Werbeeffizienz, zum anderen belasten Einmaleffekte das Ergebnis. Jedes Segment konnte bei der Handelsspanne im dritten Quartal eine Erhöhung erzielen, sodass wir insgesamt eine Rohertragsmarge von 43,7 Prozent ausweisen konnten (Vorjahreszeitraum: 42,0 Prozent).

Im Neunmonatszeitraum (1. Januar bis 30. September) konnte der Konzernumsatz der Hawesko-Gruppe gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf € 470,3 Mio. gesteigert werden. Das EBIT des Konzerns stieg dabei um 77 Prozent auf € 38,2 Mio. Der Konzernüberschuss der Hawesko-Aktionäre hat sich auf € 23,9 Mio. fast verdoppelt, das Ergebnis je Aktie betrug € 2,62, nach € 1,44 im Vorjahreshalbjahr.

Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink kommentiert: „Die Entwicklung der Gruppe entspricht vollkommen unseren Erwartungen. Es wird sehr schwer sein, dass Weihnachtsgeschäft aus dem letzten Jahr mit den besonderen Rahmenbedingungen zu übertreffen. Allerdings sind wir jeden Tag begeistert über die anhaltende sehr hohe Nachfrage nach unseren Produkten.“
Vor diesem Hintergrund erwartet der Vorstand der Hawesko-Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 unverändert ein Umsatzwachstum von etwa 2 bis 5 Prozent für den Konzern. Nach € 620 Mio. Umsatz in 2020 wird somit ein Umsatz von einer Bandbreite zwischen € 632 und 651 Mio. für das Gesamtjahr 2021 erwartet. Das Konzern-EBIT wird voraussichtlich zwischen € 48 und 55 Mio. liegen (Vorjahr: € 42,2 Mio.), was einer Steigerung zum Vorjahr zwischen 14 und 30 Prozent entspricht.

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet:

hawesko-holding.com Konzerninformationen
hawesko.de Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se Beste Weine für Schweden

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

11.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern überzeugt im zweiten Quartal über alle Segmente

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
11.08.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Zweites Quartal 2021: Alle Segmente legen im Umsatz (insgesamt +8 Prozent) und EBIT (insgesamt +68 Prozent) zu
  • Prognose für Gesamtjahr 2021: +2-5 Prozent Umsatzwachstum; EBIT € 48-55 Mio. (+14-30 Prozent)

Hamburg, 11. August 2021. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihren Halbjahresfinanzbericht 2021 einschließlich der Zahlen für das zweite Quartal (1. April bis 30. Juni) veröffentlicht. Der Umsatz des zweiten Quartals 2021 weist ein Plus von 8 Prozent auf € 166,3 Mio. aus (Vorjahreszeitraum: € 153,8 Mio.). Das EBIT im gleichen Zeitraum beträgt € 15,5 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 9,2 Mio.) und konnte somit ein Wachstum von 68 Prozent erreichen. Erstmalig seit Pandemiebeginn wird der Geschäftsverlauf im zweiten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahr inklusive pandemiebedingter Einflüsse verglichen.

Der E-Commerce erlebte im zweiten Quartal 2021 weiterhin eine starke Nachfrage und steigerte den Umsatz um 10 Prozent. Das Segment Retail generierte trotz fehlender Verkostungen und Veranstaltungen ein Umsatzplus von 8 Prozent. Das B2B-Segment erfreute sich Dank starkem Absatz in den Lebensmitteleinzelhandel über 6 Prozent Zuwachs. Über alle Segmente hinweg konnte die Hawesko-Gruppe das Ergebnis des zweiten Quartals gegenüber der Vorjahresperiode verbessern: sowohl absolut als auch im Verhältnis zum Umsatz. In den B2C-Segmenten konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnet werden: im E-Commerce wuchs das EBIT um 45 Prozent, im Retail um 18 Prozent. Das B2B-Segment überzeugt mit einer starken EBIT-Marge von 5,7 Prozent.

Im Halbjahreszeitraum (1. Januar bis 30. Juni) konnte der Konzernumsatz der Hawesko-Gruppe gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf € 324,9 Mio. gesteigert werden. Das EBIT des Konzerns stieg dabei um 138 Prozent auf € 31,1 Mio. Der Konzernüberschuss der Hawesko-Aktionäre hat sich auf € 19,3 Mio. mehr als verdoppelt, das Ergebnis je Aktie betrug € 2,15, nach € 0,89 im Vorjahreshalbjahr.

Das aktuelle Verhalten der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie stimmt den Vorstand der Hawesko-Gruppe positiv. Das steigende Impfniveau sollte nach aktuellem Kenntnisstand die Auswirkungen einer vierten Welle im Herbst diesen Jahres abmildern. Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, kommentiert: „Wir sind angesichts des erfolgreichen Halbjahrs zuversichtlich, dass sich das Wachstum in den Endkundensegmenten zwar abflachen, aber das Umsatzniveau insgesamt auf einem deutlich höheren Niveau als vor der Pandemie bleiben wird. Zudem erwarten wir, dass sich die Gastronomie im zweiten Halbjahr, wenn auch noch auf einem verhaltenen Niveau, erholen wird. Erste Tendenzen der Sommermonate Juni und Juli mit geringerem Wachstum beziehungsweise Umsatz auf dem Niveau des Vorjahrs zeigen, dass die Menschen mit den Lockerungen und Impfungen jetzt im Sommer wieder deutlich mobiler sind als noch in den Vormonaten oder auch im Vorjahr. Das reduziert dann auch den Zuhause-Konsum sicherlich wieder ein Stück weit. Insofern gehen wir bei unserer Prognose für das zweite Halbjahr 2021 vorsichtig vor und kalkulieren bei bleibenden Lockerungen und steigenden Impfquoten zwar mit einem sich weiter erholendem Gastro-Geschäft, aber gleichzeitig nicht mehr mit weiterem Umsatzwachstum in den Endkundsegmenten.“

Vor diesem Hintergrund erwartet der Vorstand der Hawesko-Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 insgesamt ein Umsatzwachstum von etwa 2 bis 5 Prozent für den Konzern. Nach € 620 Mio. Umsatz in 2020 wird somit ein Umsatz von einer Bandbreite zwischen € 633 und 651 Mio. für das Gesamtjahr 2021 erwartet. Das Konzern-EBIT wird voraussichtlich zwischen € 48 und 55 Mio. liegen (Vorjahr: € 42,2 Mio.), was einer Steigerung zum Vorjahr zwischen 14 und 30 Prozent entspricht.

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet:

hawesko-holding.com Konzerninformationen
hawesko.de Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se Beste Weine für Schweden

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

11.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hauptversammlung beschließt Zahlung einer Dividende von € 2,00 pro Aktie

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Dividende/Hauptversammlung
15.06.2021 / 14:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Hawesko-Gruppe: Hauptversammlung beschließt Zahlung einer Dividende von € 2,00 pro Aktie
 

– Hawesko-Gruppe schüttet das 23. Jahr in Folge eine Dividende aus

– signifikante EBIT Steigerung im Q2 2021 erwartet

Hamburg, 15. Juni 2021. Die Hauptversammlung der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute die Zahlung einer Dividende von € 2,00 pro Aktie (€ 1,60 regulär zuzüglich € 0,40 Sonderdividende) für das Geschäftsjahr 2020 beschlossen, die ab dem 18. Juni 2021 zahlbar ist. Damit erhalten die Aktionäre des Unternehmens eine Dividendenzahlung, die einschließlich der Sonderdividende um 14 % über dem Niveau des Vorjahres liegt. Dies entspricht einer Dividendenrendite von ca. 4 Prozent bei einem Aktienkurs von € 52 am 14. Juni 2021. Mit der Ausschüttung setzt die Hawesko Holding AG ihre langjährige ununterbrochene Dividendentradition fort: Seit dem Börsengang 1998 haben die Aktionäre der Gruppe jedes Jahr eine Dividende erhalten.

Alle Vorschläge der Gremien fanden die Zustimmung der virtuellen Hauptversammlung, die Regularien wurden erfüllt. Gleichzeitig gab die Gruppe einen Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung: Das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns entwickelt sich im zweiten Quartal (1. April bis 30. Juni) 2021 deutlich besser als im Vorjahr und liegt nach vorläufigen Einschätzungen für das Einzelquartal zwischen € 13,4 Mio. und € 15,4 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 9,2 Mio.). Damit wird das Ergebnis für das erste Halbjahr 2021 zwischen € 29 Mio. und 31 Mio. betragen (Vorjahreszeitraum € 13,1 Mio.) und sich damit gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich mehr als verdoppeln.

Der Verlauf des weiteren Geschäftsjahrs ist sehr von der Dauer und Ausgestaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie abhängig, aber auch von der Reaktion der Verbraucherinnen und Verbraucher nach deren Lockerung. Die letzten Monate dieses Jahres haben gezeigt, dass die Entwicklung deutlich anders verläuft, als erwartbar war. Inwieweit sich im Zuge der stattfindenden Lockerungen und des steigenden Impfniveaus die Trends der letzten Monate ändern, ist noch nicht absehbar. Eine seriöse Prognose der Geschäftsentwicklung für den Rest des Geschäftsjahrs ist vor diesem Hintergrund aktuell immer noch nicht möglich. „Wir sind aber zuversichtlich, dass wir im Halbjahresbericht zur Jahresprognose eine klarere Aussage treffen können.“ kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink.

Eine detaillierte Analyse sowie der Zwischenabschluss werden am 11. August 2021 in dem Halbjahresbericht zum 30. Juni 2021 veröffentlicht.

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet:

hawesko-holding.com Konzerninformationen
hawesko.de Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se Beste Weine für Schweden

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

15.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern setzt Erfolgskurs im 1. Quartal 2021 fort

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Quartalsergebnis
12.05.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • 28 Prozent Umsatzplus auf € 158,6 Mio. und 84 Prozent Online-Wachstum
  • EBIT auf € 15,6 Mio. vervierfacht
  • Ertrag in allen Segmenten gesteigert

Hamburg, 12. Mai 2021. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat heute ihre Quartalsmitteilung zum 31. März 2021 veröffentlicht. Der Umsatz weist ein Plus von 28 Prozent auf € 159 Mio. aus (Vorjahreszeitraum: € 123,8 Mio.). Das EBIT im gleichen Zeitraum beträgt € 16 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 4 Mio.) und konnte sich somit vervierfachen. Der Vergleichszeitraum im letzten Jahr war kaum durch Corona beeinträchtigt.

Das Segment E-Commerce schaffte im ersten Quartal ein Umsatzplus von gut 65 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode, während das Retail-Segment um 22 Prozent zulegte. Das B2B-Segment lag mit einer Umsatzentwicklung von -7 Prozent auf Grund fehlender Umsätze in der Gastronomie und bei Hotels unter Vorjahresniveau, wobei die deutschen B2B-Tochtergesellschaften leicht über dem Vorjahr lagen. Das operative Ergebnis entwickelte sich insgesamt sehr positiv: Im Segment E-Commerce konnte das EBIT mit € 9,7 Mio. fast vervierfacht werden (Vorjahr: € 2,5 Mio.). Im Segment Retail lag das Ergebnis bei € 6,4 Mio. und konnte mehr als verdoppelt werden (Vorjahr: € 2,5 Mio.). Trotz anhaltender Schließungen in der Gastronomie und Hotellerie erzielte das B2B-Segment ein Ergebnis von € 1,1 Mio. (Vorjahr: € -99 Tsd.).

Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, kommentiert: „Auch in der Coronakrise erweisen sich unsere Formate wie HAWESKO, Jacques‘, Vinos und Wein & Co. als stark. Wir wollen die Marktstellung der Hawesko-Gruppe als Europas größte, innovativste und profitabelste Weinhandelsgruppe im Premiumsegment weiter ausbauen. Dabei können wir neben unserer Innovationskraft auf unsere hohe Weinkompetenz und unsere jahrzehntelange Erfahrung im Weinmarkt setzen.“

Der Verlauf des weiteren Geschäftsjahrs ist sehr von der Dauer und Ausgestaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie abhängig, aber auch von der Reaktion der Verbraucherinnen und Verbraucher nach deren Lockerung. Eine seriöse Prognose der Geschäftsentwicklung für den Rest des Geschäftsjahrs ist vor diesem Hintergrund aktuell nicht möglich.

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg
 

Internet:

hawesko-holding.com Konzerninformationen
hawesko.de Großes Sortiment für Weinliebhaber
jacques.de Jacques‘ Standorte und Online-Angebot
weinco.at Österreichs führender Weinfachhändler
vinos.de Die besten Weine aus Spanien
wirwinzer.de Deutsche Weine direkt vom Erzeuger
tesdorpf.de Traditionsreicher Fine Wine Händler
weinart.de Raritäten und Spitzenweine der Welt
the-wine-company.se Beste Weine für Schweden

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

12.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern mit starkem Ergebnis 2020

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Jahresergebnis
22.04.2021 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • Pandemie verändert den Weinmarkt: dauerhaft größere Bedeutung des E-Commerce im Weinabsatz erwartet
  • 12 Prozent Umsatzplus auf € 620,3 Mio. und 50 Prozent Online-Wachstum im Geschäftsjahr 2020
  • EBIT 2020 um 45 Prozent auf € 42,2 Mio. gesteigert
  • Erhöhte Dividende von € 2,00 pro Aktie vorgeschlagen

Hamburg, 22. April 2021. Der Vorstand der Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) äußerte sich auf der heutigen Bilanzpressekonferenz zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020. Die diversifizierte Aufstellung im Konzern mit den Segmenten Retail, E-Commerce und B2B hat die Hawesko-Gruppe in dem so besonderen Geschäftsjahr 2020 beschützt und auch mit den Kanalverschiebungen sicher agieren lassen.
Der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, Thorsten Hermelink, kommentiert: „Wir sind davon überzeugt, dass sich die digitale Transformation des Premiumweinmarkts mit Tempo auch nach der Pandemie weiter fortsetzen wird. Der E-Commerce-Anteil im Weinhandel ist strukturell im letzten Jahr sprunghaft auf ein höheres Niveau gestiegen und wird sich von dort aus zumindest mittelfristig auch nach der Pandemie weiterentwickeln.“

Die Umsatzerlöse konnten im 1. Quartal 2021 um circa 28 Prozent auf rund € 159 Mio. gesteigert werden. Das EBIT vervierfachte sich fast und lag im gleichen Zeitraum über € 15 Mio. Der Vergleichszeitraum war allerdings kaum durch Corona beeinträchtigt. Bei allem Optimismus im E-Commerce ist davon auszugehen, dass nach der Pandemie wieder ein Teil des Weinkonsums „außer Haus“ stattfinden wird. Der Verlauf des weiteren Geschäftsjahrs ist sehr von der Dauer und Ausgestaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie abhängig, aber auch von der Reaktion der Verbraucherinnen und Verbraucher nach deren Lockerung. Eine seriöse Prognose der Geschäftsentwicklung für den Rest des Geschäftsjahrs ist vor diesem Hintergrund aktuell nicht möglich.

Im Geschäftsjahr 2020 konnte der Konzernumsatz um 11,6 Prozent auf € 620,3 Mio. gesteigert werden, das operative Konzernergebnis (EBIT) wuchs um 44,6 Prozent auf € 42,2 Mio. Der größte Treiber für das sprunghafte Wachstum ist im E-Commerce zu finden, aber auch die Retail-Formate haben zu dem Erfolg maßgeblich beigetragen. Das Segment Retail verzeichnete einen Umsatzanstieg von 12,0 Prozent auf € 227,7 Mio. Das operative Ergebnis (EBIT) des Segments stieg von € 18,0 Mio. im Vorjahr auf € 24,3 Mio. im Berichtsjahr. Im Segment E-Commerce konnte der Umsatz um 29,0 Prozent auf € 230,4 Mio. gesteigert werden. Das EBIT lag hier bei € 22,4 Mio. (Vorjahr: € 11,6 Mio., inklusive eines Ertrags in Höhe von € 4,0 Mio. durch den Verkauf einer Immobilie). Das Segment B2B war 2020 am stärksten von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Dadurch lag der Segmentumsatz von € 162,1 Mio. um 6,8 Prozent unter dem Vorjahr. Das Segment-EBIT betrug € 3,1 Mio. (Vorjahr: € 6,0 Mio.). Die Holding- und Zentralkosten beliefen sich auf € 7,7 Mio. (Vorjahr: € 6,5 Mio.).

Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter betrug € 23,8 Mio. (Vorjahr: € 15,8 Mio.). Dies entspricht € 2,65 pro Aktie (Vorjahr: € 1,76). Die Konzernbilanzsumme belief sich auf € 427,7 Mio. (Vorjahr: € 394,9 Mio.), die Eigenkapitalquote fiel dadurch auf 27,4 Prozent (Vorjahr: 28,1 Prozent). Die Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen betrugen € 5,7 Mio. (Vorjahr: € 7,7 Mio.). Der Free-Cashflow bezifferte sich auf € 71,6 Mio. (Vorjahr: € 31,6 Mio.).

Kerngesund ist die Hawesko-Gruppe für die aktuellen Herausforderungen gut gerüstet. Es ist geplant, der Hauptversammlung eine Erhöhung der Basisdividende von € 1,30 auf € 1,60 pro Aktie sowie zusätzlich eine Sonderdividende für das außergewöhnliche Geschäftsjahr in Höhe von € 0,40 pro Aktie vorzuschlagen.

# # #

Als führende Handelsgruppe für hochwertige Weine, Champagner und Spirituosen erzielte der Hawesko-Konzern 2020 einen Umsatz von € 620 Mio. und ein EBIT von € 42 Mio. Die Hawesko-Gruppe beschäftigt in den Segmenten Retail (Jacques‘ und Wein & Co.), B2B (insbesondere Wein Wolf, Abayan und Grand Cru Select) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO, Vinos und WirWinzer) rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

22.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Konzern startet mit enorm gutem Quartalsergebnis in 2021

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis
15.04.2021 / 07:59
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  • 1. Quartal 2021: Umsatz +28 Prozent, EBIT über € 15 Mio.
  • Starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis hält an

Hamburg, 15. April 2021. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) gibt bekannt, dass das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns im ersten Quartal (1. Januar bis 31. März) 2021 nach vorläufigen Berechnungen über € 15 Mio. beträgt und sich damit gegenüber dem Vorjahr fast vervierfachen wird (Vorjahreszeitraum: € 3,9 Mio.). Der Umsatz im gleichen Zeitraum ist um ca. 28 Prozent auf rund € 159 Mio. (Vorjahreszeitraum: € 123,8 Mio.) gewachsen.

Der Verlauf des weiteren Geschäftsjahrs ist sehr von der Dauer und Ausgestaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie abhängig, aber auch von der Reaktion der Verbraucherinnen und Verbraucher nach deren Lockerung. Eine seriöse Prognose der Geschäftsentwicklung für den Rest des Geschäftsjahres ist vor diesem Hintergrund aktuell nicht möglich.

Thorsten Hermelink, der Vorstandsvorsitzende der Hawesko-Gruppe, kommentiert: „Es freut uns außerordentlich, dass wir an die starke Geschäftsentwicklung des Jahres 2020 in den Segmenten E-Commerce und Retail im ersten Quartal 2021 nahtlos anknüpfen konnten. Unser diversifiziertes Geschäftsmodell und unsere Retail- und E-Commerce-Kompetenz erlauben uns, in diesem besonderen Umfeld erfolgreich durch die Risiken und Chancen der Pandemie zu navigieren.“

Eine detaillierte Analyse sowie der Zwischenabschluss werden am 12. Mai 2021 in der Quartalsmitteilung zum 31. März 2021 veröffentlicht.

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145 d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
Fax (040) 30 39 21 05
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

15.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


Hawesko Holding AG: Hawesko-Gruppe mit Rekordergebnis

News

DGAP-News: Hawesko Holding AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
04.02.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hawesko-Gruppe mit Rekordergebnis

Konzernumsatz 2020 um 12 % auf € 620 Mio. gestiegen

– Online-Boom und starkes Weihnachtsgeschäft beflügeln operatives Ergebnis

Hamburg, 4. Februar 2020. Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW, HAWG.DE, DE0006042708) hat auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von € 620 Mio. erzielt. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 12 % gegenüber dem Vorjahr. Europas größter Weinhandelsgruppe rechnet mit einer Steigerung des Konzern-EBIT auf ca. € 42 Mio. und übertrifft damit den Vorjahreswert von € 29,1 Mio. deutlich.

Das starke Umsatzwachstum resultiert insbesondere aus der gestiegenen Nachfrage in den B2C-Segmenten E-Commerce und Retail. Das E-Commerce-Segment wuchs 2020 um 29 % gegenüber Vorjahr. Das Retail-Segment erzielt im gleichen Zeitraum ein Umsatzwachstum von 12 %. Eine außerordentlich hohe Nachfrage im Weihnachtsgeschäft verbesserte das operative Ergebnis dieser Segmente zusätzlich.

Das Segment B2B verzeichnet bereinigt um den Verkauf der Tochtergesellschaft VogelVins im Juni 2020 einen Umsatzrückgang von -5 %. Rückläufige Umsätze mit Gastronomie und Hotellerie konnten durch eine gesteigerte Nachfrage in anderen Absatzkanälen fast kompensiert werden.

„Das ganze Team der Hawesko-Gruppe hat 2020 enormes Engagement bewiesen und sich in diesen besonderen Zeiten auf unsere Kunden und das Geschäft fokussiert.“, sagte Hawesko-Vorstandschef Thorsten Hermelink. „Wir freuen uns darauf, unsere Kunden und die vielen Neukunden weiter für uns zu begeistern und unsere Marktposition als führende Weinhandelsgruppe Europas auszubauen.“

# # #

Die Hawesko-Gruppe ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2019 beschäftigte sie – in den Segmenten Retail (Jacques‘ Wein-Depot und Wein & Co.), B2B und E-Commerce (insbesondere HAWESKO und Vinos) – rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Herausgeber:

Hawesko Holding AG
Elbkaihaus
Große Elbstraße 145d
22767 Hamburg

Internet: hawesko-holding.com (Konzerninformationen)
hawesko.de (Online-Shop)
jacques.de (Standorte und Online-Angebot von Jacques‘ Wein-Depot)
vinos.de (spanische Weine)
wirwinzer.de (deutsche Weine direkt vom Erzeuger)
weinco.at (Online-Shop)

Presse- und Investor-Relations-Kontakt:

Tel. (040) 30 39 21 00
E-Mail: ir@hawesko-holding.com

04.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Quelle: EQS


^